Meine Leistungen

ÜBER MICH

Die ersten Erfahrungen im Umgang mit Pferden sammelte ich bereits als Kind, mit dem Erwerb meines ersten eigenen Pferdes begann schließlich mein Weg als Reiterin und später auch Trainerin. Mit sechs Jahren habe ich damals einen jungen Tinkerwallach bekommen, mit welchem ich Freizeitreiten gelernt habe. Mithilfe meiner Trainer, welche zum Teil an der spanischen Hofreitschule ausgebildet wurden,  kam ich in Kontakt mit der klassischen Reitkunst. So bildete ich mich und mein Pferd weiter aus – bis hin zu Galopppirouetten, Piaffe und Levade.  Auf diesem Weg lehrten mich verschiedene Ausbilder und neben meinen drei eigenen Pferden auch noch viele andere Pferde, mit welchen ich arbeiten durfte.
Aus all meinen gesammelten Erfahrungen habe ich mit der Zeit eine eigene Art zu Arbeiten gefunden und wende mein Wissen individuell auf Pferd und Reiter an. Meine Arbeitsweise verbinde ich seit einigen Jahren mit der Teilnahme auf Springturnieren und habe Anfang 2017 das RA2 springspezifisch erfolgreich absolviert.


Mein Ziel ist es, ein Pferd so fein und leicht auszubilden, wie nur möglich – ganz nach dem Motto: „Weniger ist mehr“. Ein Ziel, welches mit jedem Pferd – solange es der gesundheitliche Zustand zulässt – erreichbar, möglich und erstrebenswert ist! Ob Kaltblut, Spezialrasse oder Pony. Dank der Erfahrungen, welche ich bereits auch schon früh mit anderen Pferderassen als den typischen Sportpferden gesammelt habe, nehme ich mich gerne jedem Pferd unabhängig seiner Rasse oder körperlichen Voraussetzungen an.
 Durch biomechanische Erkenntnisse kann  mit dem Pferd gearbeitet werden, ohne es in seinen natürlichen Bewegungsabläufen zu stören.  Dadurch kann sich das gesamte Potenzial entfalten und das Pferd auch langfristig gesunderhaltend geritten werden. Die Seitengänge spielen in der Arbeit für mich eine große Rolle, denn sie gymnastizieren das Pferd, führen zu einem besseren Körpergefühl, machen es mobiler und ermöglichen so  eine feine Abstimmung zwischen Pferd und Reiter. 

Weniger ist mehr. Ein Ziel, welches mit jedem Pferd – solange es der gesundheitliche Zustand zulässt – erreichbar, möglich und erstrebenswert ist!

BERITT


Ich biete mobilen Beritt Ihres Pferdes oder den Beritt bei uns am Stall an.
Mobiler Beritt eignet sich bei vielen jungen Pferden welche in der weiteren Ausbildung begleitet werden sollen, um an bestimmten Problemen zu arbeiten, um ein Pferd höher auszubilden oder wenn das Pferd einen kleinen Korrekturberitt benötigt. Der Vorteil ist, dass das Pferd in seiner gewohnten Umgebung stehen bleiben kann.
 

Das Anreiten roher Pferde sowie die Arbeit mit „schwierigen“ Pferden kann an unserem eigenen Stall meist deutlich sinnvoller und intensiver erfolgen, weshalb ich manche Pferde zumindest zu Beginn nur bei uns vor Ort bereite. Unser Stall bietet mit einer Springwiese sowie einem großen, professionell gebauten Reitplatz ideale Voraussetzungen für das Pferdetraining.

Der Beritt erfolgt auf Wunsch des Besitzers und in enger Zusammenarbeit, um langfristig Erfolge zu erzielen. Es bringt nichts, wenn man nach ein paar Monaten ein korrigiertes oder weiter ausgebildetes Pferd wieder bekommt, wenn man mit diesem nicht gemeinsam gelernt hat.
Grundsätzlich nehme ich jedes Pferd in Beritt – auch schwierige Fälle.
Hier ist mein Konzept nicht, das Pferd zu brechen, sondern die Ursachen für das Verhalten zu finden und daran zu arbeiten. Geduld, Konsequenz und Verständnis hat sich für mich bewährt und manchmal ist es nötig, vom üblichen Weg abzuweichen.
Urlaubsbetreuung und gleichzeitiger Beritt des Pferdes ist ebenfalls möglich – der Zeitraum spielt hier keine Rolle. Egal ob es sich um eine Woche oder einen Monat handelt, das Pferd wird in dieser Zeit bestens umsorgt. 

 REITUNTERRICHT

Im Reitunterricht hole ich jedes Team dort ab, wo es aktuell steht. Egal wie weit der Reiter oder das Pferd bereits ist oder aus welcher Reitweise man kommt. Im Fokus steht natürlich zuerst einmal der korrekte Sitz, das Wissen über Bewegungsabläufe sowie die feine Hilfengebung. Sehr wichtig in meinem Reitunterricht sind sämtliche Seitengänge, sie bilden für mich die Grundlage und ermöglichen es, gesunderhaltend zu reiten.
Der Unterricht erfolgt grundsätzlich nur in Einzelstunden und die Einheiten dauern etwa 45 Minuten, längere und auch kürzere Einheiten sind möglich. Gruppenstunden biete ich normalerweise nicht an, je nach Situation ggf. nach Absprache.

Möglich ist neben dem Reiten natürlich auch Unterricht in der korrekten Arbeit an der Longe, gymnastizierende Bodenarbeit, Stangenarbeit, gebissloses Reiten / das Reiten am Halsring sowie Gelassenheitstraining. In den Einheiten ist mir Freude des Reiters sowie Motivation beim Pferd wichtig, ich nehme mich jedem Problem gerne an und bin sehr geduldig. Von sinnlosen Anweisungen halte ich wenig – vielmehr geht es mir darum, ein eigenständiges Arbeiten zu fördern. Hinterfragen ist immer wichtig, um weiter zu kommen. Man sollte niemals aufhören, die richtigen Fragen zu stellen.
Vereinzelt ist auch der Unterricht auf einem Schulpferd bei uns am Stall möglich (leider aktuell nicht für Anfänger). 

Bodenarbeit / Longieren / Freiarbeit / Verladetraining
Die Arbeit vom Boden aus – sei es an der Hand, Longe oder frei, bietet viele Möglichkeiten um mehr Vertrauen zwischen Pferd und Reiter zu schaffen und so eine Grundlage für die Arbeit unter dem Sattel bildet. Das Mobilisieren des Pferdes durch die Gymnastizierung steht auch hierbei im Mittelpunkt, sowie die richtige Körpersprache des Reiters. Lektionen, welche vorab am Boden erarbeitet werden, erleichtern die Umsetzung vom Sattel aus.
Auch ein gut aufgebautes Verladetraining ist sowohl im Unterricht mobil, als auch bei uns am Stall möglich. Es können immer Situationen auftreten, in denen eine Fahrt mit dem Pferdehänger unausweichlich ist – für diese Fälle ist es wichtig, dass ein Pferd jederzeit gut in den Hänger einsteigt. 

SCHULUNG DES KÖRPERGEFÜHLS

Neben der klassischen Arbeit mit dem Pferd gibt es noch weitere Möglichkeiten, welche dem Pferd helfen, mehr in Einklang mit seinem Körper zu kommen. 
Mithilfe von einer Körperbandage oder Balance Pads beispielsweise kann man dem Pferd bei korrekter Benutzung zu einem besseren Körpergefühl verhelfen. Dieses wirkt sich nicht nur positiv auf das Pferd, sondern auch auf die Arbeit unter dem Sattel aus. Auch das Training mit den Balance Pads, mit welchen ich bei vielen verschiedenen Pferden bereits erstaunliche Reaktionen beobachten konnte, biete ich an. Nach einem einmaligen Training damit kann der Besitzer in der Regel problemlos alleine mit den Pads weitermachen.
Für das Training habe ich Zubehör, welches ich für den Zeitraum zur Verfügung stellen kann. So muss nicht direkt etwas gekauft werden, sondern kann erst einmal ausgetestet werden.
 

Man sollte niemals aufhören, die richtigen Fragen zu stellen!

VERKAUF VON PFERDEN

 

In unseren Stall nehme ich Pferde in Beritt, welche gleichzeitig verkauft werden sollen. Hierbei biete ich den vollen Service, von professionellen Fotos über das Erstellen von Verkaufsanzeigen bis hin zur Organisation des Probereites. Sie können sich so viel oder wenig daran beteiligen, wie es Ihnen Recht ist – bis auf das Unterschreiben des Vertrages zum Verkauf müssen Sie nichts organisieren, womit viel Arbeit und Mühe wegfällt. In der Zeit des Berittes werden die Pferde entweder korrigiert, oder weiter ausgebildet, um dadurch besser verkauft werden zu können.
Bevor ich ein Pferd zum Verkauf zu mir nehme, mache ich mir gerne selbst ein Bild davon und lasse es vom eigenen Tierarzt nochmal gesundheitlich durchchecken. Ich verkaufe nur, wenn ich auch hinter dem Pferd stehe. Insofern möchte ich nicht nur für den Verkäufer das Beste, sondern natürlich auch dem Interessenten ein gesundes und gutes Pferd vermitteln.

  

BEGLEITUNG BEIM PFERDEKAUF UND PROBEREITEN

 

Der Pferdekauf kann zu vielen Fragen führen. Passt das Pferd zu mir? Wie ist das Pferd wirklich ausgebildet? Gibt es vorhandene Probleme?
Erzählt wird gerne viel beim Pferdeverkauf, so dass eine
  unabhängige Beratung oft eine große Hilfe sein kann. Ich helfe gerne dabei, das passende Pferd für den jeweiligen Reiter zu finden.
Bei der Pferdebesichtigung stehe ich auf Seite des Interessenten, denn gerade in solchen Situationen ist man häufig überfordert und verunsichert.
In der Regel ist ein Probereiten oder das Begleiten zur Pferdebesichtigung bis 350 Kilometer problemlos möglich, weitere Distanzen nach Absprache.
 

 

UNSER STALL

 

Bei unserem Stall handelt es sich um einen kleinen, privaten Offenstall. Für Berittpferde steht eine offene Box mit angrenzendem Paddock zur Verfügung. Ein Teil des Paddocks wurde erst kürzlich professionell neu gebaut, so dass ein idealer,  trockener Liegeplatz vorhanden ist. Die Koppeln sind nach der Eingewöhungszeit bei passendem Wetter immer offen, werden aber teilweise weitergesteckt, so dass nie zu viel Grass auf einmal vorhanden ist.
Ebenfalls neu gebaut wurde ein 20×40 m Reitplatz, welcher bei jedem Wetter gut bereitbar ist und einen gelenkschonenden Boden hat. Die Umzäunung der Reitbahn ist zwei Meter hoch und somit auch für springfreudige oder schwierigere Pferde sehr sicher. Ein großes Flutlicht ermöglicht die Arbeit mit den Pferden zu jeder Tageszeit. Wir haben viel Hindernismaterial für Sprünge und Stangenarbeit, sowie Bodenarbeit.
Ab diesem Jahr wird es auch einen umfangreichen Trail für Working Equitation auf unserer großen Springwiese geben
mit einzelnen Extreme Trail Elementen.
Unser Heu ist von guter Qualität, die Fütterung erfolgt mindestens viermal am Tag, um längere Pausen zu vermeiden. Auch ein Solarium haben wir im Stall, womit Pferde mit muskulären Verspannungen und Blockaden gut neben dem Training behandelt werden können.
In enger Zusammenarbeit mit einem sehr guten Tierarzt und Osteopath können wir uns auf alle möglichen Pferde gut einstellen und ggf. zum Beritt auch regelmäßige Behandlungen organisieren.
 

TAGESKURSE / WOCHENENDKURSE


Kurse können deutschlandweit, in Österreich und der Schweiz sowie auch in anderen Ländern
  organisiert werden. Die Kurse können individuell zusammengestellt werden und verschiedene Themen beinhalten. Die klassische Reitweise steht dabei im Fokus, doch auch alle anderen Bereiche welche ich regulär anbiete, können behandelt werden. Ob Bodenarbeit, Freiheitsdressur, Longieren oder Reiten – ich stelle mich individuell auf Pferd und Reiter ein.
Preise für Kurse kann ich auf Anfrage nennen, da diese von mehreren Faktoren abhängig sind (Anreise, Teilnehmeranzahl).
Die Kurse bieten eine großartige Möglichkeit, nicht nur durch den eigenen Unterricht weiterzukommen, sondern auch viele Eindrücke vom Zuschauen bei anderen Teilnehmern zu bekommen und sich auszutauschen.

Aktuell geplante Kurse:
18.04.2020: Tageskurs Klassische Dressur/ Bodenarbeit, in unserem eigenen Stall. Noch freie Plätze mit eigenem Pferd! Preis: ohne Paddock 70€, mit Paddock 85€

 

PREISE

Mobiler Beritt und Reitunterricht
(Arbeit unter dem Sattel als auch Bodenarbeit etc.)

Einheit mit 30 Minuten: 30 €
Einheit mit 45 Minuten: 35 €
Einheit mit 60 Minuten: 40 €
Gruppenstunde (vereinzelt möglich): 20€ pro Person, höchstens 3-4 Reiter

+ Anfahrt je nach Kilometer.
(Anfahrt für Unterricht üblicherweise bis 50 km von 83104 Tuntenhausen)

Unterricht auf Schulpferd:

Einheit mit 45 Minuten: 40 €
Einheit mit 60 Minuten: 45 €

Sitzlonge 30 Minuten: 40€

Sitzlonge 45 Minuten: 45€

 

Beritt/ Verkauf bei uns am Stall:

4x wöchentlich: 400 € pro Monat
5x wöchentlich: 500 € pro Monat
6x wöchentlich: 600 € pro Monat

+ Stallmiete (je nach Pferd) ca. 300 € Vollpension.
Ab 3 Monaten Beritt in Folge gibt es einen Nachlass

Preise für die Begleitung zum Probereiten auch auf größere Entfernung oder für Kurse gerne auf Anfrage (da von verschiedenen Faktoren abhängig)!
Tageskurse bei uns am Stall können ab 80 € pro Tag veranstaltet werden.

SO ERREICHST DU MICH:


Du hast Fragen oder möchtest mich buchen? Dann schreib mir einfach unter:

+49 (0)171 44 56 458 oder teresa.sarnow@gmx.de

 

Mein neuer Uploadplan

Da dank Corona aktuell alle Reitstunden bei mir ausfallen, habe ich beschlossen, die Zeit für neue YouTube Videos und Blogbeiträge zu nutzen….

Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit Pferden

Über Persönlichkeitsentwicklung, Hochsensibilität und innere Stärke

Salveros Fortschritte

Salvero hat uns gestern frühzeitig verlassen, doch gerade in der letzten Zeit hat er sehr große Fortschritte gemacht…

Ziele im Turniersport 2020

Dieses Jahr habe ich sehr konkrete Ziele, und schon einige Pläne für die Turniersaison…

Fortschritte mit Berittpferd Salvero

Salvero ist nun seit zwei Monaten bei uns und der Beritt neigt sich langsam dem Ende zu …

Laika

Die gute Seele am Stall Der mittlerweile 12 Jährige Labrador- Schäferhund Mischling kam vor ein paar Jahren aus dem Tierheim zu uns. Nach einer...

Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit Pferden

Über Persönlichkeitsentwicklung, Hochsensibilität und innere Stärke

Unser Stall

Seit nun ungefähr 6 Jahren haben wir unseren eigenen kleinen Stall. Gebaut gebaut haben wir ihn auf einem Grundstück direkt hinter unserem Haus, das...

Erstes Turnier der Saison & viele Gedanken

Morgen haben Dreamer und ich unser erstes Turnier in diesem Jahr. Schon seit einiger Zeit mache ich mir viele Gedanken, die Aufregung steigt...

Sei die Veränderung, die du dir wünscht

Sei du die Veränderung, welche du dir für die Welt wünscht! Ich habe Überzeugungen in meinem Sport, zu denen ich fest stehe. Den Turniersport sehe...

Der Kauf meines Turnierpferdes

Traumfänger 4 ist mein zweites Pferd, ein mittlerweile 7 Jähriger Trakehner Wallach. Auf einer längeren Suche nach dem richtigen Sportpferd bekamen...

Unsere erste Turniersaison – 2015

Unsere erste Turniersaison hatten wir im Jahr 2015 ab Ende August bis November. In dieser Zeit ritten wir 10 Springprüfungen. Wir waren kaum...

Unfall auf dem Abreiteplatz

Letztes Jahr, im November 2015, fuhren wir einige Tage nach Kreuth aufs Turnier. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht besonders erfahren im...

Springtraining bei Patrick Stühlmeyer

Anfang März erhielt ich Post vom Trakehner Verband. Am 15. und 16. April fanden zwei Sichtungstage auf dem  Gestüt Welvert statt, zu denen wir...

Turniersaison 2016

24 Prüfungen auf 11 verschiedenen Turnieren. Von Springreiterwettbewerben über unser erstes Zeitspringen bis hin zu unserer ersten A**...