Meine Ziele und Pläne im Turniersport 2020

Für dieses Turnierjahr habe ich relativ konkrete Pläne und Ziele. Nachdem Dreamer im letzten Jahr endlich wieder einigermassen zuverlässig, aber immerhin in allen gerittenen Prüfungen, gesprungen ist, habe ich Hoffnung dass es nun mit viel Training auch wieder bergauf geht.

Für dieses Jahr habe ich mir daher erstmalig wieder einiges vorgenommen – lasse aber auch vieles offen. Denn wie immer steht bei mir das Pferd an erster Stelle, daher entscheidet letztendlich Dreamer, wie häufig wir am Ende starten werden.
Bulgari plane ich für dieses Jahr erstmal nur für Kreuth Ende des Jahres ein, dort möchte ich ihn in ein oder zwei E-Springen reiten. Die Halle bietet viel Sicherheit und letztes Jahr hat er sich dort wirklich gut benommen. Mehr Pläne habe ich mit ihm gerade noch nicht, da wir erst noch zusammenfinden müssen.

Für Dreamer habe ich bereits einen gut gefüllten Turnierkalender angelegt – dieses Jahr möchte ich auch auf ein paar Working Equitation Turnieren starten. Diese finden im Juli, August und September statt – leider gibt es in unserem Umkreis nicht besonders viele, daher haben wir erstmal nur drei dieser Turniere eingeplant. Vermutlich starten wir – je nach dem wie weit wir bis dahin sind – erstmal in der Klasse A. Wieso und weshalb, auch was ich mir davon erhoffe, könnt ihr im nächsten Blogbeitrag nachlesen.

Bereits im April habe ich zwei Turniere eingeplant, ob ich dort teilnehme lasse ich aber erstmal noch offen und schaue wie weit wir bis dahin im Training sind.
Wir beginnen mit E Springen, um erstmal rein zu kommen und Sicherheit am Turnier zu gewinnen. Zuhause sind wir wieder sehr gut unterwegs und haben keine Probleme mit dem Vertrauen.

Im Mai haben wir vier Turnierwochenenden eingeplant. Allerdings werden wir nicht jeweils Samstag und Sonntag aufs Turnier fahren – wenn der erste Tag gut lief, fahren wir am zweiten Tag vorerst nicht. Lief das erste Turnier schlecht, fahren wir (je nach Situation) vielleicht ein zweites Mal los. Nachdem diese Saison – wenn alles wie geplant läuft – aber anstrengend genug wird, bleiben wir überwiegend bei einem Tag pro Wochenende.

Der Juni wird dann ein sehr entspannter Monat, da wir anfang Juni und Ende Juni in den Urlaub fahren, ist dort bisher keine Prüfung eingeplant. Die Zeit werde ich nutzen, um extern zu trainieren.
Im Juli, direkt wenn wir aus dem Urlaub zurück kommen, stehen dann schon wieder Turniere an. Da wir zuvor zwei Wochen lang weg sind, ist gute Planung  und das richtige Team hier alles. Dreamer muss auf die Turniere weiter vorbereitet werden, ohne dass ich dabei bin – nach dem Urlaub bin ich dann etwas in einer Zwickmühle, da an einem Wochenende ein Working Equitation Turnier UND eines meiner liebsten Springturniere ist. Daher werden wir wohl je nach Zeiten entweder pro Tag zu beiden Turnieren fahren, da beides in der nahen Umgebung ist, oder einen Tag Springen, den anderen Tag Working Equitation reiten. Wir werden sehen wie es organisatorisch am besten ist und vor allem ob es überhaupt erlaubt wäre, zu zwei Turnieren an einem Tag zu fahren. Da werde ich mich noch informieren. 

Auch an allen folgenden Wochenenden sind Turniere geplant, im August findet an einem Wochenende ein Kurs statt und somit ist turnierfrei.  Abgesehen davon habe ich von Mitte Juli bis Ende September jedes Wochenende Prüfungen geplant.

 

Während wir zu Beginn der Saison mit E Springen einsteigen, möchte ich während der restlichen Saison überwiegend A Springen reiten. Je nach dem wie es läuft vielleicht auch A** – und vor allem einige Zeitspringen.
Mein Ziel wäre es, Ende des Jahres noch ein paar A** Stil- sowie Zeitspringen zu reiten, um darin Routine zu bekommen und Mitte / Ende nächsten Jahres ins L einsteigen können.
Von diesem Jahr erhoffe ich mir ausserdem im E und A Springen einige Platzierungen, vielleicht auch den ein oder anderen Sieg im Zeitspringen.
Ende des Jahres steht Kreuth an, allerdings werden wir dort aufgrund der doch sehr anspruchsvollen Aufbauten und da bis dahin einen Monat Turnierpause ist, bei E und A Springen bleiben.

Wenn alles gut läuft, habe ich für diese Saison vielleicht ein zweites Pferd, mit welchem ich ein paar Prüfungen reiten kann. Das würde Dreamer entlasten – allerdings ist da noch nichts fest.
Auch für Kreuth versuche ich ein Zweit- bzw. Drittpferd zu bekommen.

Weitere Blogbeiträge:

Mein neuer Uploadplan

Da dank Corona aktuell alle Reitstunden bei mir ausfallen, habe ich beschlossen, die Zeit für neue YouTube Videos und Blogbeiträge zu nutzen….

Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit Pferden

Über Persönlichkeitsentwicklung, Hochsensibilität und innere Stärke

Salveros Fortschritte

Salvero hat uns gestern frühzeitig verlassen, doch gerade in der letzten Zeit hat er sehr große Fortschritte gemacht…

Ziele im Turniersport 2020

Dieses Jahr habe ich sehr konkrete Ziele, und schon einige Pläne für die Turniersaison…

Fortschritte mit Berittpferd Salvero

Salvero ist nun seit zwei Monaten bei uns und der Beritt neigt sich langsam dem Ende zu …

Neue Reitstiefel – Kindheitsträume

Schon seit meiner Kindheit gehören Reitstiefel zum Turnierreiten genauso, wie ein Pferd – bald werde ich endlich …

Mein zweites Turnier mit Bulgari!

Auf morgen freue ich mich schon genauso wie ich aufgeregt bin, denn Bulgari und ich reiten unser erstes richtiges Turnier …

Rodeo und wilde Mustangs

Träume machen Menschen aus, zumindest ist das meine Meinung. Jeder sollte Träume haben und ihnen bestmöglich folgen. Natürlich ist jeder Mensch anders, doch ich höre so gut es geht auf mein Herz – auch wenn das in Kombination mit meinem Verstand nicht immer ganz einfach ist und mir das Leben oft eher schwer macht.

Freiarbeit – wenn Pferde wieder aufblühen

Dreamers Freiarbeit lässt ihn zum Leben erwachen und trotz anfänglicher Schwierigkeiten …

So geht es mit Dreamer weiter

Wie geht es mit Dreamer weiter, wie behandeln wir ihn, werden wir noch Turniere reiten? All diese Fragen gingen mir die letzte Zeit durch den Kopf...

Der Kauf meines Turnierpferdes

Traumfänger 4 ist mein zweites Pferd, ein mittlerweile 7 Jähriger Trakehner Wallach. Auf einer längeren Suche nach dem richtigen Sportpferd bekamen...

Unsere erste Turniersaison – 2015

Unsere erste Turniersaison hatten wir im Jahr 2015 ab Ende August bis November. In dieser Zeit ritten wir 10 Springprüfungen. Wir waren kaum...

Unfall auf dem Abreiteplatz

Letztes Jahr, im November 2015, fuhren wir einige Tage nach Kreuth aufs Turnier. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht besonders erfahren im...

Springtraining bei Patrick Stühlmeyer

Anfang März erhielt ich Post vom Trakehner Verband. Am 15. und 16. April fanden zwei Sichtungstage auf dem  Gestüt Welvert statt, zu denen wir...

Turniersaison 2016

24 Prüfungen auf 11 verschiedenen Turnieren. Von Springreiterwettbewerben über unser erstes Zeitspringen bis hin zu unserer ersten A**...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.