Was es mit den Kooperationen auf sich hat

Teresa Sarnow

06 Oktober 2017

Was hat es eigentlich mit Kooperationen auf sich?

Gratis Produkte, für die man nichts tun muss. Genau das wünscht man sich doch, oder nicht?
Nein, ganz so ist es nicht. Hinter einer Zusammenarbeit steckt deutlich mehr als einige abgestaubte Produkte. Mag sein, dass die Meinungen hier auseinander gehen, von mir hört ihr nur was ich darüber denke und wie ich gewisse Dinge sehe oder angehe. Denn hinter Kooperationen steckt meist mehr, als man erwartet.
Ich muss gestehen, dass für mich Dinge wie eine Zusammenarbeit noch vor kurzer Zeit absolutes Neuland waren! Bis vor einem Jahr wusste ich nicht einmal, wie das abläuft und dass überhaupt so viele größere Kanäle gesponsert werden und eigentlich mit vielen Produkten Werbung machen. Ich habe es meist gar nicht so wahrgenommen.
Dann fing mein Account plötzlich an zu wachsen – absolut ungeplant und vor allem unerwartet! Schließlich setzt man sich ja irgendwann doch mit gewissen Themen auseinander und bekommt dann auch von anderen einiges mit.

Als ich dann auf Instagram 10.000 Follower hatte und gerade mein Blog neu dazu kam, schrieb ich kurzerhand RidersDeal an und es ergab sich eine schöne Zusammenarbeit. Zu Beginn war das natürlich was riesiges für mich!
Und ja, ich habe das Unternehmen angeschrieben. Das mache ich meistens immernoch so und bis auf in zwei Fällen kamen so meine bisherigen Kooperationen zustande.
Dabei geht es mir nicht darum, so viel wie möglich zu bekommen, sondern ich möchte natürlich Produkte testen welche ich euch auch gerne empfehlen würde und voll dahinter stehen kann. Produkte, an denen ich wirklich Interesse habe.
Denn hier kommt der für mich wichtigste Punkt: Meine Ehrlichkeit! Und diese lasse ich mir nicht nehmen. Wenn ich also positiv von etwas berichte, könnt ihr euch sicher sein, dass ich es auch so meine.
RidersDeal war das erste Unternehmen, welches ich angeschrieben habe, und dass diese Anfrage direkt angenommen wurde, war erstaunlich. Daraufhin habe ich mir ein paar weitere Firmen angesehen und diese angeschrieben, von welchen ich mir tolle Produkte erwartet hätte. Entweder bekam ich gar keine Rückmeldung, oder eine Absage.
Lange habe ich mich dann mit einer einzigen Kooperation zufrieden gegeben, da ich dachte, dass es eh nichts wird wenn ich jemanden anschreibe. Man möchte auch nicht ständig nur Zurückweisungen bekommen.
In der  Zwischenzeit ist einiges passiert und meine Kanäle sind deutlich gewachsen.
Meine zweite Kooperation bin ich mit Cavalima eingegangen, ich habe sie ebenfalls angeschrieben und bin sehr froh, dass es so kam!

Für mich sind langfristige Kooperationen erstrebenswert, welche auch Spaß machen. Mit beiden Unternehmen fühle ich mich sehr wohl, kann mich mit den Produkten defintiv identifizieren und benutze diese sehr gerne und oft! Eine Zusammenarbeit sollte auch für ein Unternehmen immer eine Möglichkeit bieten, sich selbst noch weiter zu verbessern, neue Anregungen zu bekommen. Zwar gestehe ich, dass ich hier nicht besonders kreativ bin, doch beim Testen der Produkte kann man wenigstens auf mögliche Mängel eingehen und über Verbesserungen sprechen.
Wenn ich also Produkte teste, könnt ihr euch immer ganz sicher sein, dass ihr am Ende meine persönliche Meinung zu hören bekommt. Bezahlt werde ich bisher nicht für Posts, Videos oder sonstiges, es handelt sich bei den  Unternehmen sozusagen lediglich um Produktsponsorings. Das ist auch ein spannendes Thema für mich, über welches ich noch nicht viel herausfinden konnte.
Wer, ab welcher Größe, wird für Posts bezahlt? Und besonders – wie viel kann man für was verlangen?
Versteht mich nicht falsch, darum geht es mir gar nicht! Und doch sind es Gedanken, die man sich mit der Zeit macht. Denn man beginnt hinter die Fassaden zu sehen und manches aus einem ganz anderen Blickwinkel zu betrachten.

Bei meiner Aktivität auf den verschiedenen Netzwerken geht es also keinesfalls darum, Geld zu verdienen. Mit diesem Gedanken bin ich da nie ran gegangen und auch heute tue ich das nicht! Das Wichtigste ist für mich nach wie vor, zum Nachdenken anregen zu können und vielleicht für den ein oder anderen eine kleine Inspiration an Trainingsmethoden zu bieten.
Ich freue mich sehr, wenn meine Mühe  entlohnt wird und sich irgendwann auch ein wenig auszahlt. Denn wie wir wohl alle wissen, ist der Reitsport ein teuerer Sport, der erst einmal finanziert werden muss. Was mein Blog, Instagram und YouTube mit sich zieht ist eine Menge Arbeit und Zeitaufwand. In jeden Beitrag und in jedes Video stecke ich viel Mühe, so dass es mich natürlich freut, wenn ich auch was davon habe und euch gleichzeitig von guten Produkten berichten kann! Normalerweise versuche ich auch immer, auch für euch in Form eines Gewinnspieles Produkte zu bekommen und euch so etwas Gutes zu tun.

Von gewissen YouTubern sehe ich mir zum Beispiel gerne Produkttests an, wenn ich weiß, dass es nicht gestellt ist, sondern sich wirklich die eigene Meinung in dem Video / Beitrag wiederspiegelt. Genauso möchte ich euch bei gewissen Fragen auch weiterhelfen, indem ich euch von meinen Erfahrungen berichte. Müsste ich mir alles selbst kaufen, was ich testen möchte, wäre ich schon längst arm.
Denn eins ist sicher – ich gehe nur Kooperationen ein, bei denen ich am Ende selbst entscheide, was ich sage. Natürlich will man eine Firma nicht schlecht machen und sollte mal ein Produkt dabei sein, womit ich gar nichts anfangen kann, schicke ich es zurück und versuche, eine Rückmeldung zu geben. Hier muss man wohl auch immer sehen, mit wem man zusammenarbeitet und wie man arbeiten kann. Manchmal kann man vielleicht auch ein weniger gutes Testergebnis zeigen, manchmal schickt man das Produkt lieber zurück. So viel Erfahrung habe ich damit noch nicht und bisher habe ich noch kein Produkt bekommen, welches ich nicht gut fand.

Besonders erfahren bin ich wie gesagt noch nicht, das Thema finde ich aber sehr spannend und ich freue mich schon auf zukünftige Projekte, die wohl bald anstehen!
Eine Kooperation ermöglicht immer die Verbesserung eines Produktes – und dazu trage ich gerne meinen Teil bei!
Von anderen Bloggern habe ich zu dem Thema bisher eher wenig erfahren, zumindest was ihre persönlichen Erfahrungen damit betrifft.
Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass ich damit so offen wie möglich umgehen möchte!

Meine bisherigen Kooperationspartner sind:
www.ridersdeal.de
www.cavalima.de
https://tierheilkunde-michelle-simon.jimdo.com/
http://www.reitsport-menzel.de/

Sponsoring:

HOME

Besonders wichtig ist mir neben einer gewissen Freiheit auch ein guter Konkat zu meinen Ansprechpartnern bzw. dem Unternehmen. Ich muss damit noch nicht zwingend etwas verdienen und somit ist mir Spaß an der ganzen Sache tatsächlich wichtig! Nicht nur die Produkte müssen passen, sondern auch die Verbindung zum Unternehmen. Mit jedem meiner Kooperationspartner verstehe ich mich äußert gut.
Was die Freiheit betrifft – abgeschreckt werde ich beispielsweise von Unternehmen, welche mir einen Vertrag mit direkt zwanzig (teils wirklich happigen) Bedingungen hinlegen. Häufig wird übersehen, wie viel Arbeit hinter jedem Post steckt. Mit einfach nur kurz Foto machen und dann irgendwas dazu schreiben ist es nun Mal nicht getan, für manche Projekte umfasst die insgesamte Arbeit einige Stunden, manchmal einen halben Tag oder mehr. Letztens hatte ich den Fall mit einer Firma, welche mich auch stark eingeschränkt hätte was gleiche Produkte von anderen Herstellern betrifft. Ausnutzen lassen darf man sich also widerum auch nicht als Blogger, doch auch hier entscheidet wohl besonders der Umgang auch, ab wann man es überhaupt als „ausnutzen“ empfindet!
Ein respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. So finde ich auch, dass man als Blogger gegenüber den Unternehmen genauso in jedem Fall höflich bleiben muss, egal wie unverschämt die ein oder andere Forderung vielleicht sein mag. Ablehnen kann man schließlich immer.
Unter Wert sollte man sich meiner Meinung nach auch nicht verkaufen und für mich persönlich zählt eure Meinung als „Follower“ sehr viel! Denn letztendlich entscheidet die Art und Weise  mit dem Umgang in Sachen Kooperationen sicher stark über die Glaubwürdigkeit einer Person. Auch Dauerwerbesendungen, in denen nach und nach ständig neue Produkte erwähnt und hervorgehoben werden, möchten sich die wenigsten ansehen.
Einen guten Mittelweg zu finden ist hier sicher nicht immer einfach, denn gegenüber den Firmen hat man schließlich auch Verpflichtungen. Es gibt Termine, welche man einhalten muss.
Viele meiner Posts entstehen aber auch, weil ich positives mit euch teilen möchte – das bedeutet, dass beispielsweise von RidersDeal bei weitem nicht so viele Fotos mit der Reithose gefordert werden, wie ich es letztendlich dann auf meinem Account poste.

Auf ein paar zukünftige Projekte freue ich mich schon sehr!

[et_bloom_inline optin_id=“optin_1″]

Weitere Blogbeiträge:

Meine Reitbeteiligung

Obwohl ich früher nie eine Reitbeteiligung wollte, kam vor über einem Jahr schließlich doch alles anders…

Willkommen Balu!

Seit einiger Zeit lebt nun Balu bei uns ….

Mache ich das RA1?

Nachdem ich vor einiger Zeit das RA2 springspezifisch erfolgreich bestanden habe, stellt sich nun natürlich die Frage, ob ich auch das letzte Abzeichen noch machen möchte…

Keith Gesundheitszustand

Vor einigen Monaten wurden bei Keith viele Tumore und Hufkrebs festgestellt – nun haben wir das Ergebnis erhalten.

Hufgelenkentzündug – wie geht es Amadeus?

Amadeus steht nun seit Mai 2018, da er sich eine Hufgelenkentzündung zugezogen hat…

Produkttest – Barefoot Physio Pad

Heute beginnt die Testreihe der Reitpads und das erste ist das Barefoot Physio Pad..

Update – Verletzung, Zwangspause, Turniere …?

Was bei uns in den letzten Wochen los war, wie der derzeitige Stand ist und was geplant ist, erfahrt ihr hier!

Wieso ohne Sperrriemen?

Der Sperrriemen ist ein umstrittenes und heiß diskutiertes Thema. Ich selbst habe dazu eine ganz klare und deutliche Meinung und werde euch heute...

Sehnsüchte und spanische Träume

Wer kennt es nicht, dieses leichte Ziehen im Magen, kurz wiederkehrende Gedanken, flüchtig und kaum greifbar. Ein Hauch von Nichts, und doch...

Ein neuer Sattel für Floretta

Endlich war es so weit und wir hatten einen Termin zur Sattelanprobe, so dass Floretta nun auch ihren Sattel gefunden hat…

Der Kauf meines Turnierpferdes

Traumfänger 4 ist mein zweites Pferd, ein mittlerweile 7 Jähriger Trakehner Wallach. Auf einer längeren Suche nach dem richtigen Sportpferd bekamen...

Unsere erste Turniersaison – 2015

Unsere erste Turniersaison hatten wir im Jahr 2015 ab Ende August bis November. In dieser Zeit ritten wir 10 Springprüfungen. Wir waren kaum...

Unfall auf dem Abreiteplatz

Letztes Jahr, im November 2015, fuhren wir einige Tage nach Kreuth aufs Turnier. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht besonders erfahren im...

Springtraining bei Patrick Stühlmeyer

Anfang März erhielt ich Post vom Trakehner Verband. Am 15. und 16. April fanden zwei Sichtungstage auf dem  Gestüt Welvert statt, zu denen wir...

Turniersaison 2016

24 Prüfungen auf 11 verschiedenen Turnieren. Von Springreiterwettbewerben über unser erstes Zeitspringen bis hin zu unserer ersten A**...

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. warehouse for sale - ... [Trackback] [...] Find More here|Find More|Find More Informations here|There you can find 88154 more Informations|Informations on that Topic: teresa-sarnow.de/was-es-mit-den-kooperationen-auf-sich-hat/…
  2. tree of innovation digital marketing company - ... [Trackback] [...] Find More on|Find More|Read More Informations here|There you can find 35675 more Informations|Infos to that Topic: teresa-sarnow.de/was-es-mit-den-kooperationen-auf-sich-hat/…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.