So arbeite ich an Dreamers Blockaden

26

Juli 2017

Zu Dreamers Leidensgeschichte habe ich bereits in einem anderen Blogbeitrag etwas erzählt, denn er musste leider schon so einiges mitmachen in seinem Leben.
Der Link zu dem ausführlichen Beitrag ist hier:

Kurz zusammengefasst hatte Dreamer Ende 2014 einen heftigen Sturz an Sylvester, wo er sich auf der Koppel überschlagen hat. Im Jahr darauf stürzte er nochmals schwer auf der Koppel, Ende des Jahres 2015 ritt uns jemand auf dem Abreiteplatz voll rein – wodurch einige Zeit nicht klar war, ob er wieder reitbar werden würde, oder nicht. Also gab es schon früher immer wieder einige Vorfälle.
Vor einigen Wochen fuhr uns dann jemand auf der Autobahn seitlich in den Pferdehänger.

Sowohl aus den alten Geschichten, aber stark auch von dem neuen Unfall resultieren viele Blockaden, Verspannungen und eine deutliche Tanktunreinheit. Während wir über die Jahre an den Verletzungen der älteren Unfälle gearbeitet haben und die Blockaden in diesem Jahr immer weniger und besser wurde, er immer runder und lockerer lief, sind wir nun natürlich wieder stark zurückgeworfen worden.
Für mich ist es einfach schrecklich mit anzusehen, wie diesem Pferd ständig etwas passiert und wir immer Unglück haben. Denn meine größte, und nicht unbegründete Angst ist es, irgendwann ein 15 Jähriges Pferd zu haben, welches aufgrund dieser Geschichten bereits Arthrose bekommt und nicht mehr reitbar sein wird.
Meinen Pferden gebe ich extrem viel Zeit. So durfte Bulgari über den Winter nach seinem Kauf extra noch einige Monate stehen, um Baby sein zu dürfen und sich körperlich erst einmal entwickeln zu können. Die Ausbildung gestaltet ich so pferdegerecht und reell wie möglich – auch wenn das bedeutet, dass alles Zeit braucht und wir nicht von Null auf Hundert unterwegs sind. Doch wozu das ganze? Eigentlich ja darum, dass ich meine Pferde so lange wie möglich gesund erhalte und noch bis ins hohe Alter reiten kann.
Kommen nun aber ständig Verletzungen, welche seinen Bewegungsablauf so stark beeinträchtigen, dass er nun vermutlich niemals seine Taktunreinheit ablegen wird – dann kann ich dieses Ziel vergessen. Denn Verspannungen und Blockaden führen zu einem verfälschten Bewegungsablauf, der auf Dauer gesehen nicht gesund ist. Natürlich kommt es hier schnell auch zu einer Überbelastung anderer Gelenke, wenn er entlastet.

 

Wie arbeite ich an diesen Problemen?

Die erste Maßnahme waren meist Schmerzmittel.  Schmerzmittel daher, damit die Pferde diese neue, falsche Bewegung nicht ins Schmerzgedächtnis abspeichern, wo man sie schlecht wieder raus bekommt, und damit sich die Muskulatur lockern kann. Größtenteils natürlich auch Ruhe (allerdings schon auf der Koppel) und darauf folgte immer eine Behandlung beim Osteopathen, in unserem Fall gleichzeitig unser Tierarzt. Gerade in schwierigen Lebensabschnitten oder Situationen trägt ein gutes Team entscheidend dazu bei, wie man diese übersteht.
Unser Tierarzt begleitet uns schon seit vielen Jahren und ich habe keinen Zweifel in seine Fähigkeiten. Hier sollte man aber keinen Tunnelblick entwickeln, denn nur zu oft denkt man, dass jemand etwas von seiner Arbeit versteht, es am Ende aber nicht so ist. Kurz gesagt, wäre ich ohne ihn aufgeschmissen, denn einen anderen würde ich nicht mehr an Dreamer lassen.

In unserem Stall haben wir ein Solarium und das sollte man bei Gelegenheit auch nutzen, denn es lockert die Muskulatur und löst somit Verspannungen. Auch kann es schmerzlindernd wirken, wenn die Muskulatur dadurch entkrampft wird und ein wenig loslassen kann. Gerade im Winter oder bei kälterem Wetter stelle ich die Pferde vor einer osteopathischen Behandlung immer darunter. Früher habe ich Dreamer oft den Rücken massiert, aufgrund meiner Gelenkprobleme ist das aber leider nicht mehr möglich.

Dazu haben wir eine Magnetfelddecke (eigentlich für Menschen).
„Grundlage der Magnetfeldtherapie ist die Annahme, dass magnetische Impulse in das Körpergewebe eindringen und hier das geschwächte Magnetfeld der kranken Zellen wieder aufbauen und stärken können.
Schwache elektrische Ströme sollen in den Körperzellen einen wahren Energiestoß auslösen und allerlei Beschwerden beseitigen. Nach den Erfahrungen der Magnetfeld-Therapeuten ist diese sehr erfolgreich und frei von Nebenwirkungen.
Die Magnettherapie wirkt auch auf Knochengewebe, die Lymphflüssigkeit und die Muskulatur, durch die Beschleunigung der Trophik und unterstützt die Rehabilitation.“
So eine Behandlung wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, außerdem entspannt sie die Muskulatur.
Uns wurde auch vom Tierarzt eine Behandlung mit der Magnetfelddecke empfohlen, ich selbst bin da aber kein Experte und musste mich (wie man oben sieht) selbst erst über Google schlau machen.

Sobald ein Pferd wieder belastbar ist, beginne ich mit lockerem Reiten. Viel in Dehnungshaltung und das Pferd anfangs das Tempo vorgeben lassen. Es ist hier egal, ob man erst einmal nur auf der Vorhand oder im Schneckentempo im Trab dahin dackelt, denn ein Zusammengezerre oder Aufrichtung kann ein Pferd in dieser Phase absolut nicht vertragen. Spätestens sobald man mit einem Training anfängt, ist es ratsam, auch Magnesium zu füttern. Das hält die Muskulatur locker und beugt Muskelschmerzen vor, welche die Arbeit dann eher negativ beeinträchtigen würden.
Je nach dem nehme ich schließlich sehr viele Seitengänge dazu (Schulterherein, Renvers, Travers, Traversale) , verhindere dabei aber einen Muskelkater. Die Dosierung ist also gerade zu Beginn sehr wichtig.

Je nach Absprache mit dem Tierarzt haben wir bei schlimmen Sachen schon fast wöchentlich eine osteopathische Behandlung durchgeführt, manchmal alle zwei Wochen. Meist wird es dann im weiteren Verlauf einmal im Monat.
Wenn wir grünes Licht bekommen, nehmen wir nach einigen Wochen auch Stangen mit ins Training, worüber wir in allen Gangarten arbeiten, speziell aber im Trab. Auch hier achte ich immer auf ein gutes vorwärts abwärts und dass ich Dreamer natürlich nicht überbeanspruche, denn auch bei Stangenarbeit muss man vorsichtig antrainieren.

Zusammengefasst:

Osteopathische Behandlungen
Magnetfelddecke
Magnesium
Solarium
lockeres Reiten (Dehnungshaltung)
Seitengänge
systematische Stangenarbeit

Ich bin kein Experte, doch in Absprache mit dem Tierarzt und indem man sich informiert, lernt man mit den Jahren vieles dazu. Gerne würde ich auch noch mit einem Aquatrainer arbeiten. In unserer näheren Umgebung gibt es sogar einen, nur muss ich noch abklären ob die Benutzung davon möglich ist. Auch eine Führanlage oder ein Laufband (mit einem speziellen, gelenkschonenden Waldboden) hätte ich gerne. Hierbei könnte man speziell die Kondition optimal aufbauen, als auch das Pferd lange aufwärmen. Nur spielen hier einfach zu hohe finanzielle Aspekte mit, als dass wir uns Mal eben solche Geräte kaufen könnten.

Wichtig: Es handelt sich hier nicht um ärztliche Ratschläge oder Tipps eines Trainers, ich zeige euch nur, wie ich an die speziellen Probleme meines Pferdes hinarbeite! Was bei meinem Pferd funktioniert, muss bei einem anderen nicht ebenfalls gut sein!

 

[et_bloom_inline optin_id=“optin_1″]

Weitere Blogbeiträge:

Mein neuer Uploadplan

Da dank Corona aktuell alle Reitstunden bei mir ausfallen, habe ich beschlossen, die Zeit für neue YouTube Videos und Blogbeiträge zu nutzen….

Persönlichkeitsentwicklung in der Arbeit mit Pferden

Über Persönlichkeitsentwicklung, Hochsensibilität und innere Stärke

Salveros Fortschritte

Salvero hat uns gestern frühzeitig verlassen, doch gerade in der letzten Zeit hat er sehr große Fortschritte gemacht…

Ziele im Turniersport 2020

Dieses Jahr habe ich sehr konkrete Ziele, und schon einige Pläne für die Turniersaison…

Fortschritte mit Berittpferd Salvero

Salvero ist nun seit zwei Monaten bei uns und der Beritt neigt sich langsam dem Ende zu …

Druckstellen von Reitstiefeln verhindern

Endlich habe ich eine Möglichkeit gefunden, blutige Füße und Druckstellen von Reitstiefeln zu vermeiden …

Update – Verletzung, Zwangspause, Turniere …?

Was bei uns in den letzten Wochen los war, wie der derzeitige Stand ist und was geplant ist, erfahrt ihr hier!

Laika

Die gute Seele am Stall Der mittlerweile 12 Jährige Labrador- Schäferhund Mischling kam vor ein paar Jahren aus dem Tierheim zu uns. Nach einer...

Sporen verfeinern die Hilfengebung?

Auf die Frage, weshalb jemand Sporen trägt, bekommt man meist zu hören: "Damit kann man feinere Hilfen geben". Wie schon bei dem Thema mit den...

Neue Reitstiefel – Kindheitsträume

Schon seit meiner Kindheit gehören Reitstiefel zum Turnierreiten genauso, wie ein Pferd – bald werde ich endlich …

Der Kauf meines Turnierpferdes

Traumfänger 4 ist mein zweites Pferd, ein mittlerweile 7 Jähriger Trakehner Wallach. Auf einer längeren Suche nach dem richtigen Sportpferd bekamen...

Unsere erste Turniersaison – 2015

Unsere erste Turniersaison hatten wir im Jahr 2015 ab Ende August bis November. In dieser Zeit ritten wir 10 Springprüfungen. Wir waren kaum...

Unfall auf dem Abreiteplatz

Letztes Jahr, im November 2015, fuhren wir einige Tage nach Kreuth aufs Turnier. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht besonders erfahren im...

Springtraining bei Patrick Stühlmeyer

Anfang März erhielt ich Post vom Trakehner Verband. Am 15. und 16. April fanden zwei Sichtungstage auf dem  Gestüt Welvert statt, zu denen wir...

Turniersaison 2016

24 Prüfungen auf 11 verschiedenen Turnieren. Von Springreiterwettbewerben über unser erstes Zeitspringen bis hin zu unserer ersten A**...

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. grundreinigung-reinigungsservice-hamburg - ... [Trackback] [...] Read More here|Read More|Find More Informations here|Here you can find 66795 additional Informations|Infos on that Topic: teresa-sarnow.de/so-arbeite-ich-an-dreamers-blockaden/…
  2. apoio informático - ... [Trackback] [...] Read More here|Read More|Read More Informations here|Here you will find 78583 additional Informations|Infos on that Topic: teresa-sarnow.de/so-arbeite-ich-an-dreamers-blockaden/…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.