Zurzeit habe ich einen vollen Terminkalender und durch meinen YouTube Account ist es umso schwieriger für mich, meinen Tag zu strukturieren. Für meinen Kanal habe ich mir ein gewisses Ziel gesetzt, welches ich erreichen möchte und bisher bin ich mehr als zufrieden damit.
Was mir noch fehlt ist die Fähigkeit, mein normales Leben mit meinem Blog und YouTube ideal zu verbinden, so dass nichts davon zu kurz kommt. Zwar bin ich der Überzeugung, dass diese kleinen Schwierigkeiten anfangs normal sein dürften und nicht weiter schlimm sind, trotzdem ärgert es mich.
Auch in meinem Privatleben läuft es nicht immer rund, so wie es eben bei jedem von uns ist, und erschwert das alles zusätzlich.

Das alles hat sich auch auf meinen Blog ausgewirkt – in der letzten Zeit habe ich etwas weniger Beiträge geschrieben und unter den ganzen Videos ist der Blog untergegangen.
Die Gründe hierfür sind recht simpel: Ich habe es entweder vergessen oder war zu erledigt von meinem Tag, als dass ich noch einen ordentlichen und einigermaßen lesbaren Beitrag hätte verfassen können. Ich liebe das Schreiben und mein Blog macht mir unglaublich viel Spaß. Dass früher oder später mal ein Youtube Kanal dazu kommen würde, war mir bewusst. Doch hatte ich mich immer etwas dagegen gesträubt, da mir von Anfang an klar war, dass mit den Videos viel Arbeit auf mich zu kommen würde – und wenn ich etwas mache, möchte ich es richtig machen.
Eigentlich hatte ich also in diesem Jahr noch gar kein YouTube geplant, wollte mich auf meinen Blog konzentrieren und erst Mal sehen, wie es hier läuft. Vollkommen ungeplant brachte mich mehr oder weniger dann aber mein Bruder zu YouTube, mit seinem tollen ersten Video, welches er von mir gedreht hat, fing die Arbeit also an!

Während ich jedoch dachte, Videos drehen würde mir gar nicht so viel Spaß machen, und ich mich auch nie als typische Youtuberin oder gar Vloggerin sah, kam es am Ende ganz anders. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten und auch Überwindung in den ersten VLOGs, entdeckte ich eine neue Leidenschaft!
Das Videos drehen ist für mich nun mehr oder weniger eine Selbstverständlichkeit. Gehe ich in den Stall, habe ich die Kamera dabei – und möchte auch etwas filmen! Egal ob einen VLOG oder ein Video, welches sich auf ein gewisses Thema bezieht. Es fing an, mir großen Spaß zu machen und mittlerweile wird es fast zur täglichen Gewohnheit. Mittlweile mache ich mir bereits zu Beginn des Tages ein paar Gedanken, welche Videos ich drehen kann und wie ich das alles gestalte.

In der letzten Zeit ist mir das alles ein wenig über den Kopf gewachsen – doch auch das ist nicht weiter schlimm, denn so machen wir alle unsere Erfahrungen und müssen manchmal unsere Grenzen austesten. Nach wie vor macht mir alles Spaß, und meinen Sport und mein tägliches Leben mit meinen Pferden mit diesem Blog und meinem YouTube Account zu verbinden, ist eine wundervolle Sache! Ich kann es mir derzeit gar nicht mehr anders vorstellen und bin gespannt, was es mir noch bringen wird.
Auf meinem Blog möchte ich nun also wieder regelmäßig Beiträge verfassen und online stellen, während ich versuche, auf YouTube trotzdem so aktiv wie möglich zu bleiben und auch mein sontiges Leben noch irgendwie in den Griff zu bekommen – irgendwann wird sich das schon alles einpendeln!
Auf jeden Fall habe ich geplant, Videos kombiniert zu passenden Beiträgen online zu stellen, um beide Seiten ein wenig zu verbinden. Ich freue mich so sehr auf dieses Jahr, in dem ich meine Fortschritte und auch die Turniererfahrungen mit euch auf zwei Netzwerken teilen kann!