Anders geplant, doch nun bin ich zu einem Entschluss gekommen: Dreamer bekommt Winterpause.
Von solchen längeren Pausen bin ich nie begeistert, auch wenn das nicht heißt, dass er nun ein paar Monate im Stall stehen und nichts tun wird. Mein ursprünglicher Plan war, ihn über den Winter weiter im Training zu lassen, welches ein wenig lockerer geworden wäre und er mehere Tage Pause bekommen hätte. Springen stand überhaupt nicht auf dem Plan, stattdessen viel Stangenarbeit und Gymnastizierende Cavalettiarbeit/ -reihen.
Normalerweise kann man unseren Reitplatz wegen des Frostes ab einer gewissen Zeit eh nicht mehr besonders gut benutzen, leider haben wir weder einen Allwetterplatz noch eine Reithalle.

Was mich zu der Entscheidung geführt hat war die Tatsache, dass Dreamers Motivation stark nachgelassen hat, seitdem es kälter wurde. Unsere Woche in Kreuth verlief noch sehr gut, aber danach war einfach Schluss.

Pferd reiten

Er hat mich den ganzen Sommer über so gut wie jedes Wochenende toll auf den Turnieren begleitet, wurde fast täglich trainiert und hat nun eine längere Auszeit mehr als verdient. Zwar werde ich natürlich darauf achten, dass er nicht komlett aus dem Training kommt und unsere Arbeit somit sinnlos war – Pause heißt bei uns also nicht, dass er bis Februar stehen bleibt. Er wird regelmäßig locker gymnastiziert, soll so oft wie möglich ins Gelände um den Kopf frei zu bekommen und wird ab und zu auch ein wenig mehr arbeiten, wenn er motiviert genug ist.
Aber in der Zeit reicht es, wenn er 2-3 Mal die Woche etwas tut – ausreiten gerne öfter. Es wird ihm nicht schaden. Obwohl ich nicht sicher weiß, dass es am Winter liegt, vemute ich es stark und hoffe es natürlich.
Während andere mit ihren Hallen im Winter vermehrt bestimmte Lektionen trainieren um diese in der folgenden Saison dann sicher reiten zu können, geht das bei uns leider nicht so einfach. Wir haben nur den Sandplatz, der nicht besonders wetterfest ist, schon gar nicht bei Frost.
Wie es zurzeit läuft, können wir die Arbeit auch sein lassen. Im Schritt ist es enorm anstrengend ihn fleißig zu reiten, er reagiert schlecht auf die Schenkelhilfen. Im Trab und Galopp ist das um einiges besser, geht fleißig und reagiert gut, aber er macht den Eindruck dass er eine Pause gut vertragen kann.

Pferd reiten Reitsport

Wie es sich über den Winter entwickelt (schließlich sind wir nach Weihnachten zum Training weg) werde ich ja sehen und ich muss mich dann Dreamer einfach anpassen – er wird mir schon zeigen, was er braucht.