Kursplanung

 

28

MARCH, 2016

 

Auf Instagram habe ich vor ein paar Tagen nun endlich mit der Kursplanung 2018 begonnen – ein für mich sehr spannendes Thema! Wieso ich Kurse gebe, was darin behandelt wird und wie der grobe Ablauf aussehen kann, möchte ich euch in diesem Beitrag einmal ausführlich zeigen, denn das Interesse war deutlich größer, als ich gedacht hätte!

 

 

Seit einigen Jahren schon unterrichte ich nun, derzeit wegen der Schule aber eher selten.
Eine feste Reitschülerin ist/ war Steffi, sie hat sehr viel bei uns gelernt. Auch Springstunden hat sie fast von Anfang an bei mir genommen und konnte sich somit letztens auf ihrem zweiten Turnier den vierten Platz holen. Zwar liegt mein Schwerpunkt definitiv nicht beim Springunterricht, doch meistens kann ich hier vom Boden aus deutlich mehr als wenn ich dann selbst im Sattel sitze.
Ich hatte schon alle Altersklassen mit verschiedensten Ausbildungsständen zum (Dressur-) Unterricht bei mir und hatte einige Berittpferde. Meinen Fokus lege ich hier auf jüngere oder problematischere Pferde, da mir der Umgang mit Herausforderungen sehr liegt. Wie komme ich nun also dazu, Kurse zu geben?

Nach dem Abitur möchte ich beruflich diesen Weg einschlagen, denn ich kann mir nichts anderes vorstellen! Das war schon immer so.
Ungefähr ab Juni 2018 wird es also die ersten Kurse geben.
Möglich ist dies in Form von Tageskursen oder Wochenendkursen und es sollten mindestens zehn Einheiten pro Tag zusammenkommen – bei Tageskursen wäre es sinnvoll, zwei Einheiten am Tag zu reiten. Ansonsten darf das aber natürlich jeder individuell entscheiden!

Bei den Kursen wird die klassische Dressur nach biomechanischen und bewegungsanalytischen Grundsätzen das Thema sein, also auch wie man sein Pferd korrekt lösen und  gymnastizieren kann. Da ich jedoch Erfahrungen damit gemacht habe, auf Kursen bei meinem Trainer auch mal ein wenig anders zu reiten (ohne Sattel, gebisslos, etc), möchte ich das ähnlich handhaben. Natürlich wird individuell auf jeden Reiter und seine Wünsche eingegangen!
Ich bin überzeugt, dass man auf jede Art und Weise korrekt reiten und gymnastizieren kann. Daher wird das ganze eher ungezwungen und man darf selbst entscheiden, mit welcher Ausrüstung man reitet (oder eben nicht) und was man machen möchte.
Wenn jemand auf einem braven Pferd teilnimmt und mit Halsring lernen möchte, Seitengänge etc. zu reiten, freue ich mich auch darüber!
Auch Stangen-/ Cavalettiarbeit ist möglich.

Ein wichtiger Punkt sind natürlich auch die Kosten. Grundsätzlich verlange ich derzeit für eine Einheit (etwa 45 Minuten) 25€. Dazu kommt dann noch die Anreise sowie die Nutzungskosten des Stalle bzw. der Halle, welche auf die verschiedenen Teilnehmer aufgeteilt wird. Desto mehr mitmachen, desto günstiger wird es im Endeffekt also.
Daher kann ich hier keinen allgemeinen Wert nennen, sondern muss sehen, wie viele Leute sich finden.  Ein Kurs bei München wird also zum Beispiel auch weniger kosten, als ein Kurs in Berlin.

Ein weiterer Punkt ist ein Kurs dieser Art bei uns am Stall, auch ab Juni.
Hier besteht die Möglichkeit bei einem Tageskurs kleine Paddocks auf den Koppeln abzustecken, die Anzahl an externen Pferden ist aber eher begrenzter.
Bei uns bietet sich die Möglichkeit, gegen einen kleinen Aufpreis auf den beiden Tinkern den Kurs zu reiten, wenn kein eigenes Pferd vorhanden ist oder man es nicht mitnehmen kann. Für Schüler, welche ich bereits ein wenig kenne bzw. von Videos beurteilen kann, wie gut derjenige schon ist und ob er mit feinen/ schwierigen Pferden umgehen kann, steht in Ausnahmefällen auch Dreamer als Schulpferd zur Verfügung. Für Steffi ist er besonders für die Turniere ein festes Schulpferd gewesen, auf dem sie relativ regelmäßig geritten ist und auch heute noch reitet. Er ist aber natürlich durch seine Art für Fortgeschrittenere Reiter gedacht, welche mit feinen Pferden umgehen können.
Unser Stall steht in der Nähe von Rosenheim, genauere Informationen gebe ich nur privat heraus.

Wie viel der Kurs kostet, hängt also von mehreren Faktoren ab!
Natürlich bin ich auch noch auf der Suche nach geeigneten Ställen, ggf. mit ein paar Gastboxen (tagsüber), an denen man einen Kurs abhalten kann. Bisher gibt es quer in Deutschland verteilt schon verschiedenste Anfragen, welche ganz oben stehen, wo aber noch ein paar Leute gesucht werden, liste ich euch hier auf:
Braunschweig
München (bisher schon recht viele Interessenten, fehlen nur noch ein paar, damit ein Kurs zustande kommt)
Berlin
Bielefeld
Nürnberg
Augsburg
Leipzig
Bremen
Hamburg
Kiel

Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr euch entweder auf Instagram melden. Für unverbindliche Anmeldungen  bei ernsthaften Interesse im Voraus kann man mir auch gerne eine eMail an teresa.sarnow@gmx.de schreiben.
Sobald ich genauere Termine weiß, gebe ich diese natürlich auf Instagram bekannt.
Ich freue mich schon sehr auf die Kurse, bin aber auch aufgeregt, da es noch einmal etwas anderes ist als normaler Einzelunterricht. Wenn das alles gut anläuft, wird dieses Jahr nur der Beginn sein – ab dann möchte ich regelmäßig jedes Jahr einige Kurse geben, besonders dann über den Winter, wenn die Turniersaison vorüber ist. Aber auch während den anderen Monaten werde ich öfter unterwegs sein!

 

„I’m a custom quote Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Duis leo fringilla mauris sit amet nibh“

[et_bloom_inline optin_id=“optin_1″]

Weitere Blogbeiträge:

Meine Reitbeteiligung

Obwohl ich früher nie eine Reitbeteiligung wollte, kam vor über einem Jahr schließlich doch alles anders…

Willkommen Balu!

Seit einiger Zeit lebt nun Balu bei uns ….

Mache ich das RA1?

Nachdem ich vor einiger Zeit das RA2 springspezifisch erfolgreich bestanden habe, stellt sich nun natürlich die Frage, ob ich auch das letzte Abzeichen noch machen möchte…

Keith Gesundheitszustand

Vor einigen Monaten wurden bei Keith viele Tumore und Hufkrebs festgestellt – nun haben wir das Ergebnis erhalten.

Hufgelenkentzündug – wie geht es Amadeus?

Amadeus steht nun seit Mai 2018, da er sich eine Hufgelenkentzündung zugezogen hat…

Ungewissheit – Ein Schlachtpferd retten?

Zurzeit engagiere ich mich wieder für einige Schlachtpferde, welche dringend Hilfe brauchen. Sowohl Spenden, als auch direkte Aufnahmeplätze werden...

Der erste Schritt

Manchmal ist der erste Schritt gar nicht so einfach,…

Ein weiteres Pferd für mich?

Wie im gestrigen Beitrag erwähnt, suchen 'wir' zurzeit ein Pferd. Dieses 'wir' bedeutet aber nicht meine Familie und ich, sondern genau genommen...

Unser erster Springkurs

Vergangenes Wochenende hatte ich endlich meinen ersten Springlehrgang! Am ersten Tag hatte ich Bulgari und Dreamer mit dabei, am zweiten Tag nur...

Der Kauf meines Turnierpferdes

Traumfänger 4 ist mein zweites Pferd, ein mittlerweile 7 Jähriger Trakehner Wallach. Auf einer längeren Suche nach dem richtigen Sportpferd bekamen...

Unsere erste Turniersaison – 2015

Unsere erste Turniersaison hatten wir im Jahr 2015 ab Ende August bis November. In dieser Zeit ritten wir 10 Springprüfungen. Wir waren kaum...

Unfall auf dem Abreiteplatz

Letztes Jahr, im November 2015, fuhren wir einige Tage nach Kreuth aufs Turnier. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht besonders erfahren im...

Springtraining bei Patrick Stühlmeyer

Anfang März erhielt ich Post vom Trakehner Verband. Am 15. und 16. April fanden zwei Sichtungstage auf dem  Gestüt Welvert statt, zu denen wir...

Turniersaison 2016

24 Prüfungen auf 11 verschiedenen Turnieren. Von Springreiterwettbewerben über unser erstes Zeitspringen bis hin zu unserer ersten A**...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.